Foto: pixabay.com

20 neue Sanitäter für das DRK-Region Hannover

An vier Wochenenden und fünf Terminen in der Woche wurden die neuen Sanitäter auf den Einsatz vorbereitet.

An den letzten vier Wochenenden und an fünf Abendterminen in der Woche haben 20 neue Helferinnen und Helfer des DRK-Region Hannover viel über Anatomie, Verletzungen und Krankheiten gelernt.
Den Schwerpunkt der Ausbildung und der Abschlussprüfung am letzten Sonntag bildete vor allem der praktische Umgang mit medizintechnischen Hilfsmitteln, wie Beatmungsbeutel, Sauerstoffgerät und speziellen Schienungsmaterialien für Arm- oder Beinbrüche. Somit erlernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch wie sie einen Notfall richtig "managen".
Nicht nur die fachgerechte Bedienung der Notfallausrüstung, sondern auch der Überblick über die jeweilige Notfallsituation ist wichtig. Außerdem ist die Patientenbetreuung und die Schaffung einer Struktur zur optimalen Versorgung des Patienten und das Zusammenspiel im Team für den Patienten lebenswichtig.

Die Beherrschung der Herz-Lungen-Wiederbelebung und der richtige Umgang mit einem so genanten AED, dem automatisch externen Defibrilator gegen den plötzlichen Herztod, waren noch weitere Prüfungsteile. In zwei Fallbeispielen forderten die Ausbilder das Umsetzen des Wissens. Auch in einer mündlichen Prüfung mussten die angehenden DRK-Sanitäter ihr Können unter Beweis stellen. DRK-Regionsbereitschaftsleiter Michael Meyen gratulierte den neuen Sanitätern und betont, dass das "DRK viel Wert auf eine fundierte und gute Ausbildung legt." Ebenso dankte er den Ausbildern und dem Prüfungsteam, die mit Engagement und Kompetenz die Teilnehmer auf die Prüfung vorbereitet hatten.
Die ehrenamtlichen Sanitäterinnen und Sanitäter werden in den nächsten Wochen in ihren einzelnen DRK-Bereitschaften in der Region Hannover (Barsinghausen, Empelde und Springe) weiter ausgebildet. Auch Mitglieder der Rettungshundestaffel nahmen an dem Lehrgang teil, damit sie bei Sucheinsätzen die gefundenen Personen im Notfall optimal erstversorgen können, bis der Rettungsdienst eintrifft. 

In jedem Jahr finden beim DRK-Region Hannover zwei Sanitätsdienst-Lehrgänge statt, um die Helferinnen und Helfer für den Einsatz auszubilden.

Text: Björn Wuttig; Bild: Kai Zaengel