Foto: pixabay.com

Angehende Grundschüler lernen den Rettungsdienst kennen

Auch Kinder können im Notfall lebensrettende Hilfe leisten

Die circa 50 angehenden Grundschüler der Kindertagesstätte Barsinghausen waren richtig aufgeregt, als um 10 Uhr ein Rettungswagen (RTW) des DRK-Ortsvereins Barsinghausen auf dem Hof der Kindertagesstätte rollte. Die angehenden Grundschüler und Grundschülerinnen haben unter der Leitung von Sabine Liebig an einem 2,5 stündigen „Erste-Hilfe-Schnupperkurs“, der extra auf Kindertagesstätten zugeschnitten ist, teilgenommen.

 

Erste Hilfe ist zwar kein Kinderspiel, trotzdem können im Notfall auch Jungen und Mädchen lebensrettende Maßnahmen einleiten. „In Not geratene Menschen können oft schon ein paar tröstende Worte helfen!“ sagte die Rettungssanitäterin und Lehramtsstudentin Sabine Liebig. Sabine Liebig ist aber nicht nur zu den fünf und sechs Jahre alten Kindern gekommen um gut gemeinte Ratschläge zu geben. Auf dem Programm des Besuches stand auch ein spielerisches Training. Sabine Liebig übte mit den Kindern das Absetzen eines Notrufs, das Anlegen von Verbänden und die stabile Seitenlage. Im Anschluss an den Schnupperkurs haben die angehenden Grundschüler noch einen Rettungswagen besichtigen können. Ziel der Maßnahme ist die Heranführung der angehenden ABC-Schützen an den Rettungsdienst. „Die angehenden Schülerinnen und Schüler sollen keine Angst vor dem Rettungsdienst haben, wenn einmal eine Hilfeleistung notwendig sein sollte.“ erklärt Sabine Liebig. Deshalb wurden das Einsatzfahrzeug und die Notfallausrüstung kindgerecht erklärt. Des Weiteren konnten die Kinder mit dem EKG-Gerät ihre Herztätigkeit sehen und mit Hilfe eines Stethoskops auch ihre Herzschläge hören.