Foto: pixabay.com

Jahreshauptversammlung des DRK Barsinghausen

DRK-Ortsverein blickt ins Jahr 2009 zurück

„Das Jahr 2009 war für das DRK in Barsinghausen recht erfolgreich“, fasst der erste Vorsitzende Patrick Ploberger das Jahr kurz zusammen. Der DRK-Ortsverein konnte in seinen Arbeitsbereichen gut „punkten“. Anfang 2009 konnte Dank Jan Leck aus dem DRK-Ortsverein Barsinghausen die Homepage online gestellt werden.

Für den Bereich Blutspende resümiert Ploberger insgesamt 623 Blutspenderinnen und -spender, davon sogar 70 Erstspender bei insgesamt 6 Blutspendeterminen.
Hervorzuheben sind allerdings zwei Blutspendetermine, die mit jeweiliger Unterstützung durch zwei Firmen veranstaltet wurden: So einmal der Blutspendetermin im August 2009 am baz (Barsinghäuser Aktiv Zentrum) mit dem Blutspendemobil, als auch die Weihnachtsblutspende Mitte Dezember 2009 im HIT-Markt Barsinghausen. Hier wurde die gesamte Verköstigung aus dem Sortiment der Firma HIT kostenlos zur Verfügung gestellt.
Am 07. August 2009 schlossen der DRK-Ortsverein und das Barsinghäuser Aktiv Zentrum (baz) eine Kooperation. „Hierbei wird insbesondere Wert auf die Gesundheit und Sicherheit der Gäste des baz gelegt“, so Ploberger während der Feierstunde. Ilona Langer-Hensel, die Geschäftsführerin des baz, freute sich über den vom DRK zur Verfügung gestellten automatisch-externen Defibrillator (AED). "Somit haben beide Seiten sehr gute Möglichkeiten etwas für ihre Gesundheit zu tun“. Ploberger erklärte stolz, dass die Mitglieder des Ortsvereins so ihr Wissen richtig weitergeben und selbst für deren Gesundheit profitieren. So werden DRK-Mitgliedern Sonderkonditionen für die Nutzung der Angebot des baz gewährt.
Besonders stolz sind die ehrenamtlichen Mitglieder der DRK-Bereitschaft auf ihre beiden „neuen“ Einsatzfahrzeuge, die sie in Anwesenheit des Regionsbereitschaftsleiters Michael Meyen am 04. September 2009 in Dienst nehmen konnten. Zusätzlich überreichte die Stadtsparkasse Barsinghausen dem neuen Bereitschaftsleiter Julian Deus einen Scheck, mit dem die Anschaffung eines automatisch-externen Defibrillator (AED), unterstützt wurde. "Damit stehen den barsinghäuser ehrenamtlichen "Rotkreuz-Rettern" zwei moderne Fahrzeuge für Sanitätsdienste und für die Schnelleinsatzgruppe im Rahmen von Großschadensfällen zur Verfügung", erklärte der Regionsbereitschaftsleiter Michael Meyen.
Aber auch der Bereich Seniorenarbeit funktioniert in Barsinghausen hervorragend. So kommen rund 25 Senioren zu den wöchentlich stattfindenden Seniorennachmittagen in den DRK-Seniorentreff "Am Buchhorn“. Hier wurden neben interessanten Themen, wie z.B. „Vorsicht Falle - Sicherheit im Haus und auf der Straße“, auch Kaffee und Kuchen in geselliger Runde genossen.
Auch sind die beiden Gebrauchtkleidersammlungen im Frühjahr als auch im Herbst zu nennen, bei denen eine sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung mit der Freiwilligen Feuerwehr im Stadtgebiet erfolgt.
Eine im Jahr 2009 durchgeführte Mitgliederwerbung brachte dem DRK-Ortsverein 55 neue Mitglieder.
Auch die Jugendarbeit ist im DRK-Ortsverein Barsinghausen top. Das Jugendrotkreuz (JRK) konnte im Sommer 2009 in der Fußgängerzone ihr 60jähriges Bestehen feiern, dabei fand eine Tombola, als auch der Grillstand und natürlich die Fahrzeugausstellung, einen regen Zulauf. Aber auch der Wechsel an der Spitze der JRK-Leitung muss genannt werden: Sabine Liebig übergab das Amt der Leitung des Jugendrotkreuzes an Stefanie Ebendorff, da sie für ein Lehramtsstudium in die bayrische Landeshauptstadt München zog.
Auch im Bereich Schulsanitätsdienst ist der barsinghäuser Ortsverein führend im DRK-Region Hannover. Aktuell sind ca. 20 Schülerinnen und Schüler der Goetheschule-Kooperativen Gesamtschule (KGS) Barsinghausen unter der Leitung des Lehrers Holger Hoffmann in der Arbeitsgemeinschaft aktiv. Die Arbeitsgemeinschaft wird durch den DRK-Ortsverein Barsinghausen betreut und teilweise ausgestattet.
Natürlich ist auch die gute Zusammenarbeit unter den Ortsvereinen im Stadtverband vorbildlich. Dank dieser guten Zusammenarbeit konnte Gitta Gäfke, die Stadtverbandsvorsitzende, die Erlöse aus den Einnahmen beim Oster- und Herbstmarkt, dem Jugendrotkreuz zur Anschaffung einer Hüpfburg überreichen.
Für das Jahr 2010 kann der erste Vorsitzende Patrick Ploberger auch noch sieben Termine für die Erste-Hilfe-Ausbildung nennen.
Und zu guter Letzt waren die barsinghäuser Bereitschaftsmitglieder am Himmelfahrtstag 2010 als Unterstützung des öffentlichen Rettungsdienstes am DRK-Haus Barsinghausen im Einsatz.
Für weitere Informationen oder Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im DRK Barsinghausen hat, kann sich im Internet unter www.DRK-BARSINGHAUSEN.de informieren.