Foto: pixabay.com

Literatur zum kleinen Preis im DRK-Büchercafé

Spender stellen Lesestoff und Kuchen zur Verfügung /
Ortsverein will vom Erlös zwei Kitas unterstützen

Großgoltern. Ein neues Projekt des DRK-Ortsvereins Goltern zur Unterstützung sozialer Einrichtungen: Zum ersten Mal haben die Rotkreuz-Helferinnen am Sonnabend ein Büchercafé in der Begegnungsstätte ausgerichtet. Dabei standen gespendete Bücher aus zweiter Hand sowie mehr als 20 selbst gebackene Kuchen und Torten zum Verkauf. Der finanzielle Erlös geht als Spende an die integrative Kindertagesstätte am Ohweg sowie an den Kindergarten im Nachbarort Stemmen.

 Kistenweise Bücherspenden

Vor wenigen Wochen hatte der Ortsverein dazu aufgerufen, ausrangierte und gut erhaltene Bücher zu spendieren. Mit Erfolg: „Manchmal haben die Leute sogar kistenweise ihre Spenden mit Jugendliteratur, Romanen oder schicken Bildbänden bei uns abgegeben“, erläuterte Gitta Gäfke, erste Vorsitzende des Roten Kreuzes aus Goltern. Aus dem Fundus der Bücherspenden mussten die DRK-Helferinnen zwar immer wieder auch völlig veraltete, beschädigte und unbrauchbare Exemplare aussortieren – aber für den Basar im ersten Büchercafé blieb eine große Auswahl aktuellen Lesestoffes und beliebter Klassiker. Dazu gehörten zum Beispiel die kompletten Karl-May-Bände, Kinderbücher aus der „Jim Knopf“-Reihe oder mit lustigen Bildergeschichten, Biografien wie etwa über Robert Enke von Autor Ronald Reng sowie viele Krimis – von Jo Nesbö über Henning Mankell bis Nele Neuhaus.

„Da ist bestimmt für jeden Literaturgeschmack etwas Interessantes dabei. Und bei Preisen von 50 Cent bis 2 oder 3 Euro je Exemplar müssen die Kunden auch nicht tief in die Tasche greifen“, sagte die Vorsitzende.

Für das Büchercafé hatten Helferinnen zudem mehr als 20 selbst gebackene Kuchen und Torten zur Verfügung gestellt. Außerdem gab es frisch gebrühten Kaffee. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich an die gedeckten Tische zu setzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. „Bücher, Kaffee und Kuchen – das ist doch eine schöne Kombination“, betonte die stellvertretende Vorsitzende Sieglinde Jackl.

Vom finanziellen Erlös des ersten DRK-Büchercafés sollen die integrative Kindertagesstätte am Ohweg sowie der Kindergarten in Stemmen profitieren. Für den Ortsverein sei es wichtig, soziale Einrichtungen aus den Ortsteilen der ehemaligen Gemeinde Goltern zu unterstützen. „Denn dort leben auch unsere Mitglieder“, sagte Gitta Gäfke. Derzeit gehören dem Golterner Roten Kreuz rund 290 Frauen und Männer an.

Eine feste Einrichtung?

Gäfke und Jackl können sich durchaus vorstellen, das DRK-Büchercafé künftig zu einer festen Einrichtung im Herbst zu machen. Darüber wolle der Vorstand in einer seiner nächsten Sitzungen entscheiden.

Text und Foto: FRANK HERMANN (www.haz.de/barsinghausen)