Foto: pixabay.com

Schulsanitäter trainieren den Ernstfall

Schulsanitäter aus der Goetheschule-KGS Barsinghausen bilden sich fort

Sieben Schulsanitäter der Goetheschule-KGS Barsinghausen und elf Jugendrotkreuzlerinnen und Jugendrotkreuzler besuchten am Wochenende eine Fortbildung speziell für Schulsanitäter im DRK-Haus in Barsinghausen.

Ob Druckverband, Herzdruckmassage oder künstliche Beatmung - für die Schüler der Goetheschule sind alle diese Notfallmaßnahmen kein Problem mehr.

Neben dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch aus dem Schulalltag stand für die Jugendlichen ein spezieller Erste-Hilfe-Lehrgang auf dem Programm. Themen waren spezielle Notfälle aus dem Schulalltag mit Praxistrainings, psychische Betreuung bei schwierigen Einsätzen. Während der Ausbildung "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Kind" konnten unsere Schulsanitäter und Jugendrotkreuzler ihre Fähigkeiten und ihr Wissen auffrischen und Neues lernen", berichtet der Erste Vorsitzende des DRK-Ortsverein Barsinghausens Patrik Ploberger stolz.

Die Schulsanitäter der Goetheschule sind speziell ausgebildet, um im Notfall an Schulen durch Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken, berichtet der Jens Jende (Leiter Jugendrotkreuz Barsinghausen). Die Jungen und Mädchen verringern das Ausmaß der Folgen von Unfällen und Erkrankungen durch schnellstmögliche und adäquate Hilfeleistung und leisten damit einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Schüler und Lehrer an einer Schule.

Wer Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im DRK-Ortsverein Barsinghausen oder im Jugendrotkreuz hat, kann sich im Internet unter www.DRK-BARSINGHAUSEN.de informieren. (hent)